Raspberry mit USB Speicher

Dateiserver erstellen mit Raspberry Pi und USB-Massenspeicher.

USB Speicher formatieren

howToDirection Massenspeicher in Raspberry Pi stecken (USB-Port), Gerätedatei darstellen, Speicher ‘aushängen’ und formatieren. howToTip Kommando: ‘umount’, nicht ‘unmount’.

sudo blkid
df -h
sudo umount /dev/[sda1]
sudo mkfs.ext4 /dev/sda1 -L SYNC

Speicherort (Mount point)

howToDirection Leeren Ordner als individuellen Speicherort erstellen. howToTip Der Mount Point des Massenspeichers wird nach dem Start (boot) /media/[Benutzer]/[Label] sein.

sudo mkdir [path]/[folder]/[label]

Einhängen permanent

howToDirection Editor nano öffnen (lxterminal), Gerätename, Speicherort und Parameter in Datei eingeben, Datei speichern. howToTip Der Mount Point des Massenspeichers wird nach dem Start (boot) [path]/[folder]/[label] sein.

sudo nano /etc/fstab
/dev/[sda1] [path]/[folder]/[label] [FSTYPE] defaults,users,nofail 0 0

Einhängen manuell

howToDirection Gerätename darstellen, Massenspeicher ‘einhängen’ (mount), und Speicherinhalt des externen Speichers darstellen. howToTip Der Mount Point des Massenspeichers wird nach dem Start (boot) /media/[Benutzer]/[Label] sein.

sudo blkid
sudo mount /dev/[sda1]  [path]/[folder]/[label]
ls [path]/[folder]/[label]
df -h

Aushängen manuell

howToDirection Massenspeicher 'aushängen' howToTip Pi OS wird den Massenspeicher während des Herunterfahrens (shutdown) ‘aushängen’

sudo umount /dev/[sda1] [path]/[folder]/[label]

Einhängen, aushängen, umhängen, rumhängen, aufhängen - Oh my…

Links:

Kommentare