Private Cloud mit Raspberry

Private Cloud

Kein System ist sicher. Cloud Services können dem Benutzer die Möglichkeit bieten, Daten bequem zu verteilen, aber der Speicherort und die Nutzung von Informationen ist ungewiss. Wäre es nicht beruhigend, eigene Informationen privat zu speichern - günstig, im Homeoffice oder im Büro?

Zeit für die private Cloud

Mit Peer to Peer Software geht das. Die Idee, Daten ohne Cloud Service direkt zu übertragen ist nicht neu. Aber jetzt ist sie für private und geschäftliche Zwecke realisiert: Die ausgeklügelte Technologie kann dem Benutzer die Möglichkeit bieten, Dateien zwischen einem winzigen Desktopcomputer und anderen Geräten zu verteilen - so, als wär's ein Cloudservice.

Werkzeug

OS Image Brenn-Software

Eingabe- und Ausgabegeräte

  • Tastatur und Maus (USB)
  • Monitor und Kabel (TV, HDMI)
  • Laptop oder Desktop (Mac OS, Ubuntu, Windows)

Material

Raspberry PI OS

Raspberry Pi

Verbindung

  • LAN: Ethernet-Kabel
  • WLAN: evtl. Raspberry Pi USB WiFi Dongle

Multimedia & Datenspeicher

  • Raspberry Pi 15.3W USB-C Netzteil
  • SD Karte (32 GB oder mehr, schnelle Uebertragung)
  • USB-Stick (als Network Attached Storage NAS)
  • evtl. SSD (Solid State Drive als NAS)

Raspberry Pi OS installieren

Pi OS in SD-Karte importieren

Pi OS herunterladen und auf eine SD-Karte brennen (flashen).

Raspberry Pi Imager wird dem Benutzer die Möglichkeit bieten, Pi OS in das lokale System und in eine SD-Karte zu importieren. Edger wird dem Benutzer die Möglichkeit bieten, im lokalen System gespeicherte Dateien in externe Datenspeicher zu importieren.

Raspberry Pi vorbereiten

SD-Karte in Raspberry Pi einsetzen und Tastatur und Maus (USB) sowie Monitor (HDMI) und Netzteil (USB-C) anschliessen. Eventuell ein Ethernet-Kabel (LAN) oder einen WLAN Dongle (USB) anschliessen. Netzteil mit Stromnetz verbinden (startet Raspberry Pi OS).

Falls eine Software-Aktualisierung vorgesehen ist, ist eine Netzwerkverbindung (LAN, WLAN) zu erstellen.

Grundkonfiguration

Sprache ändern, Tastatur-Belegung ändern, Zeitzone ändern, WLAN-Ländercode ändern, Standard-Passwort ändern, Hostname ändern (optional), SSH aktivieren und SSH-Schlüssel neu erstellen (optional), Bildschirm-Auflösung einstellen (optional), Dateisystem erweitern (optional), Software aktualisieren, Bezeichnung der Netzwerk-Schnittstellen ändern.

Grundkonfiguration im Desktop unter “Einstellungen > Konfiguration” eingeben.

Mehr Sicherheit

Individuelle Benutzer und Passworte erstellen und die Berechtigung des Standardbenutzers ‘Pi’ löschen.

sudo useradd -m [benutzer] -G sudo
sudo passwd [benutzer]
sudo passwd --lock pi

Wichtig für den Betrieb in Netzwerken (LAN/Internet). Diese Konfiguration nicht via VNC (Virtual Network Computing) erstellen. Systemeinstellungen im lxterminal eingeben.

Artikel ist Teil von Daten teilen ohne Cloud

Kommentare