Direkt zum Hauptbereich

Planen von innen nach aussen


Der Geschäftsprozess steht im Vordergrund und nicht das Objekt. Andernfalls geht Mehrwert verloren.

Percy Limacher, Geschäftsführer, hat im Unternehmensporträt den Entwicklungsprozess der IE Plast Engineering dargelegt:
"Jedes Bauvorhaben wird von innen nach aussen geplant. Am Anfang steht nicht das Gebäude im Vordergrund, sondern Faktoren wie Wirtschaftlichkeit, Waren-, und Personenflüsse, Logistik und Technologien - sie beeinflussen den Entwicklungsprozess massgeblich mit. In klar abgegrenzten Projektschritten realisiert die IE Plast Engineering Ihr Bauvorhaben und übernimmt Garantien für Qualität, Kosten, Termine und Funktion.

Dieses modulare Vorgehen spiegelt sich in einem 4-Phasen-Modell:
  • Phase 1: Feasibility-Studie
  • Phase 2: Konzeptplanung
  • Phase 3: Systemplanung
  • Phase 4: Realisierung
Damit wird sichergestellt, dass die Gebäudeplanung im Einklang mit den produktionstechnischen Anforderungen erfolgt und eine zukunftssichere Lösung entsteht. Von Phase zu Phase werden das weitere Vorgehen und die Zusammenarbeit definiert. Das Vorgehen der IE trägt wesentlich zur Projekt-, Realisierungs- und zur Kostensicherheit bei. Durch die Effizienzsteigerung der Abläufe, Verkürzung der Durchlaufzeiten sowie tiefe Gebäudeunterhalts- und Betriebskosten wird ein Mehrwert geschaffen. Mit einem flexiblen und veränderbaren Produktions- und Gebäudelayout kann schnell und kostengünstig auf künftige Marktveränderungen reagiert werden."

[vgl. Plastics Now! Juni 2010 S.36]
Ein Vorgehensmodell kann dem Planer die Möglichkeit geben, ein Vorhaben in Lebensabschnitte und Phasen aufzuteilen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Kalenderwoche in MS Project

Projekte planen mit Kalenderdaten ist unzureichend. MS Project bietet umfangreiche Funktionen, aber es wird die Kalenderwoche nicht ohne weiteres anzeigen. Wäre es nicht praktisch Projekte anhand von Kalenderwochen zu planen, alphanumerisch, grafisch und je nach Bedarf dargestellt?


SketchUp - Fusion 360

3D Modell exportieren/importieren SketchUp kann dem Benutzer die Möglichkeit bieten, 3D Modelle und 2D Zeichnungen zu erstellen. Fusion 360™ (Cloud-basiertes 3D-CAD/CAM-Tool) kann dem Benutzer die Möglichkeit bieten, den ganzen Produktentwicklungsprozess zu bearbeiten.
Fusion 360 ist fähig, folgende Dagteitypen zu importieren:
Autodesk Alias (*.wire)AutoCAD DWG-Dateien (*.dwg)Autodesk Fusion 360-Archivdateien (*.f3d)Autodesk Fusion 360 Toolpath-Archivdateien (*.cam360)Autodesk Inventor-Dateien (.ipt, .iam)CATIA V5-Dateien (.CATProduct, .CATPart)DXF-Dateien (*.dxf)FBX (*.fbx)IGES (ige, iges, *igs)NX (*prt)OBJ (*.obj)Parasolid-Binärdateien (*.x_b)Parasolid-Textdateien (*.x_t)Pro/ENGINEER- und Creo Parametric-Dateien (.asm, .prt)Pro/ENGINEER Granite-Dateien (*.g)Pro/ENGINEER Neutral-Dateien (*.neu)Rhino-Dateien (*.3dm)SAT/SMT-Dateien (.sab, .sat, .smb, .smt)SolidWorks-Dateien (.prt, .asm, .sldprt, .sldasm)STEP-Dateien (.ste, .step, *.stp)STL-Dateien (*.stl)​SketchUp-Dateien (*.skp) Sketc…

Mehr Nebel als Wolken?

Ist Cloud Computing bereits am Ende? Microsoft Cloud, Google, oder Amazon können dem Anwender die Möglichkeit bieten, IT-Infrastruktur via Internet zu nutzen. Aber solche Services sind zentralisiert. Wäre es nicht verlockend, freie Rechnerkapazität zu nutzen - anonym vernetzt und dezentral? Zeit für Fog Computing? Mit Sonm.io soll das gehen. Die Ideen, 'Dezentralisierte Computer-Plattform' und 'Smart Contracts' sind bereits mit Erfolg angewandt. Aber jetzt sind sie erstmals so realisert, wie man sich den ‘Weltcomputer’ vorstellt. Das Internet of Everything (IoE) kann dem Anwender die Möglichkeit bieten, Menschen Prozesse, Daten und Dinge zu verbinden. Ohne zentraliserte Server kann ‘Fog Computing’ dem Anwender die Möglichkeit bieten, eine dezentralisierte Plattform als Service (PaaS) zu nutzen, so wie man es sonst nur vom Cloud Computing kennt. Dezentralisierte System-Architektur Zentralisiert: Ein Knoten für alles. Verteilt: Knoten verteilen Arbeit an Subknoten. De…