Immobilienvermarktung im Internet

Was bringt die Zukunft? fragt Matthias Wenger in 'Erfolgsfaktoren im Internet'.
Aufgrund des zunehmenden Wettbewerbsdrucks und der technologischen Entwicklung sind folgende Zukunftsperspektiven zu erwarten. Ein Webauftritt wird, unabhängig von der Projektgrösse, in der Immobilienvermarktung zur Pflicht. Er wird Smartphone- und iPad-tauglich sein, die Interaktivität und Individualisierung ermöglichen, das Potenzial des Web 2.0 mit Blogs und sozialen Netzwerken ausnützen, akustische Elemente und Videos einbinden und mehrsprachig sein. [NZZdomizil, 21. April 2011]
Wäre nicht eine Projekthomepage ein Türöffner - bereits vom Projektstart weg?

Kommentare