Direkt zum Hauptbereich

Toyota baut Autos - und Häuser


Wohnst Du schon oder fährst Du noch? Heute bereiten sich Autobauer wie z.B. Chevrolet oder Toyota vor auf eine Zukunft ohne Oel, aber meistens sind sie noch im Fahrzeugbereich innovativ. Fisker Cars mit dem sexy 'Karma' (Bild), Chevrolet mit 'Volt', Toyota mit 'Prius'. Wäre es nicht denkbar, dass sie auch Häuser herstellen, vorfabriziert, erbebensicher oder speziell nach Wünschen angefertigt?

Zeit für Toyota-Housing? In Europa?

Toyota will vermehrt Häuser bauen. Diese Idee ist nicht neu, seit 1975 fabriziert Toyota in Japan Häuser, mit beachtlichem Erfolg. Und Ikea baut Häuser in England. Aber jetzt will Toyota die 'Grenzen von Morgen öffnen' um die Träume der Gesellschaft zu realisieren: Die Zyklen der Natur mit den Zyklen der Industrie harmonisieren. Mit dem ultimativen 'eco car', aber ebenso in Biotechnologie und im Bausektor. 2007 habe Toyota in Japan 4700 - bis zu 85% nach den Rezepten des Autobaus gefertigte - Häuser verkauft. Hausbau ist Dienstleistung. Bereits 2005 verrät der Verkaufschef Yasuhito Okumara seine Regeln und Leitsätze:
  1. Klarheit. Laut Untersuchungen in Deutschland ist etwa die Hälfte der Verträge für Einfamilienhäuser fehlerhaft. Deshalb dauere der Vorbereitungsprozess bei Toyota relativ lange. 45 Tage für Beratung und weitere zwei Monate, um mit dem Kunden die Anforderungen zu überprüfen.
  2. Verantwortlichkeit Eine einzige Person sei von der Anwerbung, während der Realisierung bis zur Schlüsselübergabe und darüber hinaus gegenüber dem Kunden verantwortlich. Dies vermeidet Fehler bei der Informationsübergabe und macht Nachbesserungen seltener.
  3. Kundenorientierung Der Kunde ist nicht wie hier ein König dem man widerwillig Gehorsam leistet, sondern in Japan ein Schatz. Einen Schatz wolle man heben und beschützen.
  4. Schneller Service 'Genchi Genbutsu' liest sich in Toyotas Geschäftsfibel so: "Gehe an die Quelle, um die Fakten zu prüfen und korrekte Entscheidungen zu treffen, bilde einen Konsens und erreiche die Ziele mit deiner höchsten Geschwindigkeit." Selbst wenn ein(e) Angestellte(r) bloss Tee serviert: "Sehen sie genau hin. Man würde überlegen, ob er/sie die Arbeit angemessen ausführt, der Tee zu heiss oder zu kalt ist, wie der Prozess verbessert werden könnte."
Das UltraSeven-Manifest
  1. Unverwüstliches Heim Höchste Stufe nach der Wohnqualitätsnorm. Stark wie eine Feuerwehrwache.
  2. Einbruchsicheres Heim Fortschrittlicher Smart-Key Fensterverschlussmonitor
  3. Leicht zu unterhaltendes Heim: 20 Jahre Wohnsicherheitsvertrag. Fünf Jahre Garantie auf Anlagen und Geräte. 24-Stunden-Notdienst.
  4. Gesundes Heim Luftreinigungssyste Airnavill (Toyota-Qualität)
  5. Ruhiges Heim hohe Schallisolierung
  6. Günstiges Heim Insgesamt reizvoll, Toyota-Home-Kredit "Manifest der neuen Sorglosigkeit".
  7. Glückliches Heim "Only one"-Hausbau, zusammen mit der ganzen Familie.
[vgl. 'Toyota in the World 2008' und 'mck05_3']

Kommentare

  1. Seit dem Artikel hat Toyota nicht mit Häusern den Market erobert - daher vermute ich, dass sie es auch in den nächsten 5 Jahren nicht tun werden. An sich finde ich die Idee, andere Arten von Häusern zu entwickeln aber sehr spannend. Und rein als Toyota-Fan würde mich so ein Haus schon interessieren!

    AntwortenLöschen
  2. Seither habe ich wie Sie nichts mehr davon gehört. Geniessen Sie vorerst Toyota als Autobauer...

    AntwortenLöschen

Kommentar posten

Beliebte Posts aus diesem Blog

Kalenderwoche in MS Project

Projekte planen mit Kalenderdaten ist unzureichend. MS Project bietet umfangreiche Funktionen, aber es wird die Kalenderwoche nicht ohne weiteres anzeigen. Wäre es nicht praktisch Projekte anhand von Kalenderwochen zu planen, alphanumerisch, grafisch und je nach Bedarf dargestellt?


SketchUp - Fusion 360

3D Modell exportieren/importieren SketchUp kann dem Benutzer die Möglichkeit bieten, 3D Modelle und 2D Zeichnungen zu erstellen. Fusion 360™ (Cloud-basiertes 3D-CAD/CAM-Tool) kann dem Benutzer die Möglichkeit bieten, den ganzen Produktentwicklungsprozess zu bearbeiten.
Fusion 360 ist fähig, folgende Dagteitypen zu importieren:
Autodesk Alias (*.wire)AutoCAD DWG-Dateien (*.dwg)Autodesk Fusion 360-Archivdateien (*.f3d)Autodesk Fusion 360 Toolpath-Archivdateien (*.cam360)Autodesk Inventor-Dateien (.ipt, .iam)CATIA V5-Dateien (.CATProduct, .CATPart)DXF-Dateien (*.dxf)FBX (*.fbx)IGES (ige, iges, *igs)NX (*prt)OBJ (*.obj)Parasolid-Binärdateien (*.x_b)Parasolid-Textdateien (*.x_t)Pro/ENGINEER- und Creo Parametric-Dateien (.asm, .prt)Pro/ENGINEER Granite-Dateien (*.g)Pro/ENGINEER Neutral-Dateien (*.neu)Rhino-Dateien (*.3dm)SAT/SMT-Dateien (.sab, .sat, .smb, .smt)SolidWorks-Dateien (.prt, .asm, .sldprt, .sldasm)STEP-Dateien (.ste, .step, *.stp)STL-Dateien (*.stl)​SketchUp-Dateien (*.skp) Sketc…

Mehr Nebel als Wolken?

Ist Cloud Computing bereits am Ende? Microsoft Cloud, Google, oder Amazon können dem Anwender die Möglichkeit bieten, IT-Infrastruktur via Internet zu nutzen. Aber solche Services sind zentralisiert. Wäre es nicht verlockend, freie Rechnerkapazität zu nutzen - anonym vernetzt und dezentral? Zeit für Fog Computing? Mit Sonm.io soll das gehen. Die Ideen, 'Dezentralisierte Computer-Plattform' und 'Smart Contracts' sind bereits mit Erfolg angewandt. Aber jetzt sind sie erstmals so realisert, wie man sich den ‘Weltcomputer’ vorstellt. Das Internet of Everything (IoE) kann dem Anwender die Möglichkeit bieten, Menschen Prozesse, Daten und Dinge zu verbinden. Ohne zentraliserte Server kann ‘Fog Computing’ dem Anwender die Möglichkeit bieten, eine dezentralisierte Plattform als Service (PaaS) zu nutzen, so wie man es sonst nur vom Cloud Computing kennt. Dezentralisierte System-Architektur Zentralisiert: Ein Knoten für alles. Verteilt: Knoten verteilen Arbeit an Subknoten. De…