Direkt zum Hauptbereich

Hierarchie im Projekt

Jedes Bäumchen ist ein Wald von Blättern [Borges] 
Hierarchie ist nicht sonderlich beliebt. Neuere Methoden im Projektmanagement sind zwar ‘in’, aber oft genügen sie den Ansprüchen der Beteiligten nicht. Wäre es nicht professionell, die Projekte umfassender zu organisieren, wohlgeformt und praxisgerecht?

Zeit für Projektgliederungen

Mit Projektcodes geht das. Die Idee, Listen zu strukturieren ist für den Projektmanager kalter Kaffee. Längst ordnet er den Ablauf mit Vorgängen und Sammelvorgängen. Aber MS Project bietet mehr: Spezielle Datenbank-Felder können dem Planer die Möglichkeit bieten, z.B. die Aufbauorganisation oder den Baukostenplan eBKP einzugeben und das Projekt nach diesen Kriterien zu ordnen. Somit stehen ihm weitere, begehrte Funktionen zur Verfügung.

Verantwortung zuordnen

Die Spalte ‘Code’ kann dem Planer die Möglichkeit bieten, Buchführungscode oder die Kostenstelle einzugeben und die Ressourcen-Tabelle zu sortieren oder zu filtern (Wer macht was?).

Gliederungscodes können dem Planer die Möglichkeit bieten, Ressourcen nach Kostenstellen zu gliedern und etwa als verantwortliche Organisation in Vorgangstabellen zu importieren.
  • Spalte einfügen / Feldname: ‘Gliederungscode’
  • Codeformat: ‘Zeichen’
  • Nachschlagetabelle: Hierarchie erstellen
  • Nachschlagetabelle evtl. in andere Tabelle kopieren
Verantwortung im GANTT-Diagramm

PSP Code nutzen

Falls die Projektstruktur mit den dem Ablauf automatisch zugewiesenen Standardgliederungsnummern nicht ausreicht, kann der PSP-Code dem Planer die Möglichkeit bieten, einen benutzerdefinierten Projekt-Struktur-Plan, (z.B. Baukostenplan eBKP), zu erstellen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Kalenderwoche in MS Project

Projekte planen mit Kalenderdaten ist unzureichend. MS Project bietet umfangreiche Funktionen, aber es wird die Kalenderwoche nicht ohne weiteres anzeigen. Wäre es nicht praktisch Projekte anhand von Kalenderwochen zu planen, alphanumerisch, grafisch und je nach Bedarf dargestellt?


SketchUp - Fusion 360

3D Modell exportieren/importieren SketchUp kann dem Benutzer die Möglichkeit bieten, 3D Modelle und 2D Zeichnungen zu erstellen. Fusion 360™ (Cloud-basiertes 3D-CAD/CAM-Tool) kann dem Benutzer die Möglichkeit bieten, den ganzen Produktentwicklungsprozess zu bearbeiten.
Fusion 360 ist fähig, folgende Dagteitypen zu importieren:
Autodesk Alias (*.wire)AutoCAD DWG-Dateien (*.dwg)Autodesk Fusion 360-Archivdateien (*.f3d)Autodesk Fusion 360 Toolpath-Archivdateien (*.cam360)Autodesk Inventor-Dateien (.ipt, .iam)CATIA V5-Dateien (.CATProduct, .CATPart)DXF-Dateien (*.dxf)FBX (*.fbx)IGES (ige, iges, *igs)NX (*prt)OBJ (*.obj)Parasolid-Binärdateien (*.x_b)Parasolid-Textdateien (*.x_t)Pro/ENGINEER- und Creo Parametric-Dateien (.asm, .prt)Pro/ENGINEER Granite-Dateien (*.g)Pro/ENGINEER Neutral-Dateien (*.neu)Rhino-Dateien (*.3dm)SAT/SMT-Dateien (.sab, .sat, .smb, .smt)SolidWorks-Dateien (.prt, .asm, .sldprt, .sldasm)STEP-Dateien (.ste, .step, *.stp)STL-Dateien (*.stl)​SketchUp-Dateien (*.skp) Sketc…

Mehr Nebel als Wolken?

Ist Cloud Computing bereits am Ende? Microsoft Cloud, Google, oder Amazon können dem Anwender die Möglichkeit bieten, IT-Infrastruktur via Internet zu nutzen. Aber solche Services sind zentralisiert. Wäre es nicht verlockend, freie Rechnerkapazität zu nutzen - anonym vernetzt und dezentral? Zeit für Fog Computing? Mit Sonm.io soll das gehen. Die Ideen, 'Dezentralisierte Computer-Plattform' und 'Smart Contracts' sind bereits mit Erfolg angewandt. Aber jetzt sind sie erstmals so realisert, wie man sich den ‘Weltcomputer’ vorstellt. Das Internet of Everything (IoE) kann dem Anwender die Möglichkeit bieten, Menschen Prozesse, Daten und Dinge zu verbinden. Ohne zentraliserte Server kann ‘Fog Computing’ dem Anwender die Möglichkeit bieten, eine dezentralisierte Plattform als Service (PaaS) zu nutzen, so wie man es sonst nur vom Cloud Computing kennt. Dezentralisierte System-Architektur Zentralisiert: Ein Knoten für alles. Verteilt: Knoten verteilen Arbeit an Subknoten. De…