3D Printing



3D Modelle 'drucken' wirkt für manchen Architekten mysteriös. Kaum ist der Sprung vom 2D zum 3D CAD-System halbwegs gelungen, ist es zusammen mit dem 3D-Printer bereits fähig, reale Objekte zu erstellen.

Wer experimentieren will, kann sich einen 3D-Drucker anschaffen. Oder er lässt sich sein Modell bei einem Service 'ausdrucken'. Ein Modell kostet zwischen 300-600 $ (320x230x150 mm) iMaterialize.

SketchUp kann dem Architekten die Möglichkeit bieten, Bauobjekte in 3D zu modellieren. Danach kann er sie an einen 3D-Drucker übertragen. Spezielle-Tools können dem Gestalter die Möglichkeit bieten, Modell-Elemente 'wasserdicht' zu erstellen und Massstäbe und Modellgrösse auszuwählen. Beispiel

Nebst Architekturmodellen, lassen sich Gegenstände wie Schmuck, Brillen, Gebisse, Maschinenteile und sogar fliegende Flugzeuge oder Häuser 'drucken'. Schöne, neue Welt: Programmieren, Modellieren, Produzieren.

Bau-Projekte in 3D modellieren mit SketchUp.

Die Bild-Lizenz habe ich bei der Berufskollegin Lisa Kraft per Mail angefragt. Die bisher ausgebliebene Antwort werte ich als Zustimmung.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Kalenderwoche in MS Project

Wenn etwas passiert, dann mache was anderes

SketchUp - Fusion 360