Direkt zum Hauptbereich

Notizen in der Dropbox



Mobil arbeiten ist kein Vergnügen. Cloud-Dienste wie Dropbox oder iCloud können zwar helfen, Ordner und Dateien jederzeit und überall bereit zu halten, aber manchmal möchte man Daten aus Anwendungen abgleichen.

Dropbox mit Tiddlywiki

Tiddlywiki und tiddlyNotes können dem Benutzer die Möglichkeit bieten, Ideen zu speichern, zu organisieren, in die Dropbox zu übertragen und - im Internet - darzustellen.
Allerdings ist Dropbox nicht fähig, Umlaute gemäss der UTF-8 Codierung in einer gespeicherten HTML-Datei zu bestimmen. Sie präsentiert diese in Chinesisch (sic!). Insbesondere in der deutschen Version nervt das händische Aendern der Browser-Codierung. Dropbox verspricht seit zig Monaten eine Lösung...

Dropbox mit Notational Velocity

Notational Velocity, das beliebte Notizprogramm für den Mac ist fähig, gespeicherte Notizen als Textdateien - aber (noch) ohne 'Tags' - in einen Dropbox-Ordner zu exportieren. Viele Notizen erschweren jedoch die Uebersicht und nur das Suchen mit Dropbox bleibt übrig. Andere Möglichkeiten:
  • Ordnungs-Code in jedem Notiztitel anführen (z.B. 3--f)
  • Notizen gezielt in vorgesehene Dropbox-Ordner exportieren
Dropbox speichert also Ordner und Dateien. Warten auf den Google-Drive?

Die iOS App 'Notizen' ist auch noch nicht das Gelbe vom Ei. iCloud ist ja fähig, Notizen zu aktualisieren, aber vorläufig sind sie unter OS X in Mail integriert. Erst mit OSX Lion wird daraus eine eigenständige und hoffentlich bessere Applikation ohne lästige Macken.

Vielleicht wird's noch was mit dem Cloud Computing.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Kalenderwoche in MS Project

Projekte planen mit Kalenderdaten ist unzureichend. MS Project bietet umfangreiche Funktionen, aber es wird die Kalenderwoche nicht ohne weiteres anzeigen. Wäre es nicht praktisch Projekte anhand von Kalenderwochen zu planen, alphanumerisch, grafisch und je nach Bedarf dargestellt?


SketchUp - Fusion 360

3D Modell exportieren/importieren SketchUp kann dem Benutzer die Möglichkeit bieten, 3D Modelle und 2D Zeichnungen zu erstellen. Fusion 360™ (Cloud-basiertes 3D-CAD/CAM-Tool) kann dem Benutzer die Möglichkeit bieten, den ganzen Produktentwicklungsprozess zu bearbeiten.
Fusion 360 ist fähig, folgende Dagteitypen zu importieren:
Autodesk Alias (*.wire)AutoCAD DWG-Dateien (*.dwg)Autodesk Fusion 360-Archivdateien (*.f3d)Autodesk Fusion 360 Toolpath-Archivdateien (*.cam360)Autodesk Inventor-Dateien (.ipt, .iam)CATIA V5-Dateien (.CATProduct, .CATPart)DXF-Dateien (*.dxf)FBX (*.fbx)IGES (ige, iges, *igs)NX (*prt)OBJ (*.obj)Parasolid-Binärdateien (*.x_b)Parasolid-Textdateien (*.x_t)Pro/ENGINEER- und Creo Parametric-Dateien (.asm, .prt)Pro/ENGINEER Granite-Dateien (*.g)Pro/ENGINEER Neutral-Dateien (*.neu)Rhino-Dateien (*.3dm)SAT/SMT-Dateien (.sab, .sat, .smb, .smt)SolidWorks-Dateien (.prt, .asm, .sldprt, .sldasm)STEP-Dateien (.ste, .step, *.stp)STL-Dateien (*.stl)​SketchUp-Dateien (*.skp) Sketc…

Mehr Nebel als Wolken?

Ist Cloud Computing bereits am Ende? Microsoft Cloud, Google, oder Amazon können dem Anwender die Möglichkeit bieten, IT-Infrastruktur via Internet zu nutzen. Aber solche Services sind zentralisiert. Wäre es nicht verlockend, freie Rechnerkapazität zu nutzen - anonym vernetzt und dezentral? Zeit für Fog Computing? Mit Sonm.io soll das gehen. Die Ideen, 'Dezentralisierte Computer-Plattform' und 'Smart Contracts' sind bereits mit Erfolg angewandt. Aber jetzt sind sie erstmals so realisert, wie man sich den ‘Weltcomputer’ vorstellt. Das Internet of Everything (IoE) kann dem Anwender die Möglichkeit bieten, Menschen Prozesse, Daten und Dinge zu verbinden. Ohne zentraliserte Server kann ‘Fog Computing’ dem Anwender die Möglichkeit bieten, eine dezentralisierte Plattform als Service (PaaS) zu nutzen, so wie man es sonst nur vom Cloud Computing kennt. Dezentralisierte System-Architektur Zentralisiert: Ein Knoten für alles. Verteilt: Knoten verteilen Arbeit an Subknoten. De…