Direkt zum Hauptbereich

TextEdit mit Markdown

Bereit für iCloud. 

Blog Inhalte formatieren ist umständlich. Klar können Browser, Text- oder Blog-Editoren dem Blogger die Möglichkeit bieten, Posts einzugeben. Aber sie hindern entweder das Zusammenstellen der Inhalte, das Formatieren - oder den Betrieb von Apple's OSX Lion mit der iCloud. Wäre es nicht sinnvoll, den zur Präsentation fertig vorbereiteten Text in den Browser einzugeben und zugleich alles für die iCloud vorzubereiten? Schreiben, posten - sichern in der iCloud.

Zeit für TextEdit mit Markdown

Mit Markdown und TextEdit geht das. Die Idee, Text in Editoren zu formatieren und automatisch umzuwandeln wird bereits in Textwrangler etc. praktiziert, aber dies ist auch mit Programmen von Apple möglich: OSX ist nämlich fähig, den Applikationen Dienste anzubieten. Beispielsweise Markdown.
Lesen Sie noch mit? Prima.

Markdown kann dem Benutzer die Möglichkeit bieten, erstens ein schreib- und leseleichtes Text-Format in Editoren (z.B. in TextEdit) einzugeben und zweitens ist es fähig, danach das Text-Format in gültigen HTML-Code umzuwandeln.

Falls der Autor Markdown unter OS X gemeinsam mit TextEdit nutzt, muss er nicht vor dem Text-Import in den Browser im Editor mühsam einzelne Zeichen zu HTML-Tags kombinieren.

TextEdit (Apple) kann dem Benutzer die Möglichkeit bieten, reinen Text (.txt) oder Rich text Format (.rtf) einzugeben. Zudem wird es fähig sein, die OS X Lion-Dokumente samt Versionen in der iCloud zu sichern.

Diese Lösung mit etwas UNIX weckt einem alten Wicat 150-User natürlich das Interesse.
  • Markdown in das lokale System importieren
  • Markdown z.B. in /usr/local/bin speichern (sudo im Administrator-Konto nötig)
  • Automator-Dienst erstellen (wähle 'Dienst erwartet Text für alle Applikationen')
  • Shell Script erstellen ('An stdin', /usr/local/bin/Markdown.pl)
  • Shell Script speichern - fertig.
  • Markdown nutzen: Text in der Datei wählen, dann 'TextEdit > Dienste > Markdown'
Das geht auch mit Multimarkdown. Wer mag, kann noch das Kopieren des Codes automatisieren.

Bereit für die iCloud. Die Cloud, so wie sie sein soll: automatisch und mühelos. Eingebaut in die Apps von Apple, später auch in jene anderer Hersteller. Für Musik, Photos, Bücher, Anwendungen, Mail, Kalender. Insbesondere auch für die mit Apple's TextEdit erstellten Dokumente.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Kalenderwoche in MS Project

Projekte planen mit Kalenderdaten ist unzureichend. MS Project bietet umfangreiche Funktionen, aber es wird die Kalenderwoche nicht ohne weiteres anzeigen. Wäre es nicht praktisch Projekte anhand von Kalenderwochen zu planen, alphanumerisch, grafisch und je nach Bedarf dargestellt?


SketchUp - Fusion 360

3D Modell exportieren/importieren SketchUp kann dem Benutzer die Möglichkeit bieten, 3D Modelle und 2D Zeichnungen zu erstellen. Fusion 360™ (Cloud-basiertes 3D-CAD/CAM-Tool) kann dem Benutzer die Möglichkeit bieten, den ganzen Produktentwicklungsprozess zu bearbeiten.
Fusion 360 ist fähig, folgende Dagteitypen zu importieren:
Autodesk Alias (*.wire)AutoCAD DWG-Dateien (*.dwg)Autodesk Fusion 360-Archivdateien (*.f3d)Autodesk Fusion 360 Toolpath-Archivdateien (*.cam360)Autodesk Inventor-Dateien (.ipt, .iam)CATIA V5-Dateien (.CATProduct, .CATPart)DXF-Dateien (*.dxf)FBX (*.fbx)IGES (ige, iges, *igs)NX (*prt)OBJ (*.obj)Parasolid-Binärdateien (*.x_b)Parasolid-Textdateien (*.x_t)Pro/ENGINEER- und Creo Parametric-Dateien (.asm, .prt)Pro/ENGINEER Granite-Dateien (*.g)Pro/ENGINEER Neutral-Dateien (*.neu)Rhino-Dateien (*.3dm)SAT/SMT-Dateien (.sab, .sat, .smb, .smt)SolidWorks-Dateien (.prt, .asm, .sldprt, .sldasm)STEP-Dateien (.ste, .step, *.stp)STL-Dateien (*.stl)​SketchUp-Dateien (*.skp) Sketc…

Mehr Nebel als Wolken?

Ist Cloud Computing bereits am Ende? Microsoft Cloud, Google, oder Amazon können dem Anwender die Möglichkeit bieten, IT-Infrastruktur via Internet zu nutzen. Aber solche Services sind zentralisiert. Wäre es nicht verlockend, freie Rechnerkapazität zu nutzen - anonym vernetzt und dezentral? Zeit für Fog Computing? Mit Sonm.io soll das gehen. Die Ideen, 'Dezentralisierte Computer-Plattform' und 'Smart Contracts' sind bereits mit Erfolg angewandt. Aber jetzt sind sie erstmals so realisert, wie man sich den ‘Weltcomputer’ vorstellt. Das Internet of Everything (IoE) kann dem Anwender die Möglichkeit bieten, Menschen Prozesse, Daten und Dinge zu verbinden. Ohne zentraliserte Server kann ‘Fog Computing’ dem Anwender die Möglichkeit bieten, eine dezentralisierte Plattform als Service (PaaS) zu nutzen, so wie man es sonst nur vom Cloud Computing kennt. Dezentralisierte System-Architektur Zentralisiert: Ein Knoten für alles. Verteilt: Knoten verteilen Arbeit an Subknoten. De…