Buzz - Quo vadis?

Manche schalten Buzz ab. "Das kannst Du ignorieren." meinen andere. Stimmt, oft benutze ich Buzz nicht. Aber nach wie vor hat Buzz Einiges, was mir gefällt.
Und was ist mit Google Plus One?
Buzz Eigenschaften (u.a.)
  • Veröffentlichen - privat oder für ausgewählte Kontakte
  • Fotos darstellen - Miniatur- oder Grossformat-Ansichten
  • Webseiten verbinden - importieren von Twitter-, Picasa-, Flickr- und Google Reader-Inhalten
  • Anzeige in Echtzeit
  • Das Buzz-API (Application Programming Interface) - importieren von Inhalten in andere Systeme
Dennoch ist unsicher, wie es mit Buzz weitergehen wird. Vielleicht lässt Google es einfach fallen, wie sie es mit Notebook (Outliner, Tagging, etc.) getan haben? Aber vielleicht werden sie es in Google +1 (Google Plus One) integrieren, in ihren nächsten Versuch im Social Media-Bereich richtig Fuss zu fassen?

Vorerst gewähre ich Buzz noch eine Gnadenfrist...

Kommentare