"Das Netz ist der Computer"


Verkündete 1995 Scott McNealy, damals Chairman von Sun. Mittlerweile gibt's unzählige Web-Applikationen, z.B. von Google. Neuerdings stösst auch Adobe (Adobe Reader!) dazu. Mit Programmen, die im Netz wie auch auf dem PC laufen, ohne Netzanschluss und nennenswerten Unterschied. Adobe könnte, so scheint's, mit dem Grundstoff AIR, ein ernst zu nehmender Mitspieler für solche Werkzeuge werden. Wenn denn der in Office verliebte Power Point- oder Word-Nutzer z.B. mit Sliderocket bzw. mit Buzzword mitmachen würde...

Man könnte den ganzen Computer neu denken. Und etwa seine Architektur ins Netz verlegen. Irgendwo den Speicher, anderswo die Rechenleistung, usw.
Weiter geht's! Etwa mit Office?

Nachtrag vom 26.1.09: Arbeiten in der Rechnerwolke

Kommentare