Telefonieren ohne SIM-Karte

mit WiFi 
Mobilkommunikation geht nicht ohne Verbindung. Unternehmen wie Swisscom, UPC oder Sunrise können dem Kunden die Möglichkeit bieten, ein Mobilfunk-Abonnement zu kaufen. Wäre es nicht genial, ohne Mobilfunk zu telefonieren oder SMS zu verschicken - ohne Zusatzkosten, Roaming- oder Daten-Gebühren?

Zeit für WiFi-Calling?

Mit WiFi-Calling von Salt geht das. Die Idee, drahtlos zu kommunizieren ist heute allgegenwärtig, aber jetzt ist sie so erweitert, wie man es sich erhofft hat: In Gebäuden, in Gegenden mit schlechter Mobilfunk-Abdeckung oder im Ausland kann eine spezielle Technik dem Benutzer die Möglichkeit bieten, zu telefonieren oder SMS zu verschicken - so einfach wie bisher mit Mobilfunk.

Vorerst ist nur ein in einem Salt Store gekauftes Samsung Galaxy S5, mit installierter, neuester Firmware mit WiFi-Calling fähig, Telefonate und SMS zwischen jedem Wi-Fi-Router und dem Smartphone zu übertragen.

Andere Anbieter werden wohl nachziehen. Vielleicht wird sogar die SIM-Karte überflüssig… Das Auswählen eines Telekommunikations-Anbieters wird nicht einfacher.
Mythos: WLAN ist zum Surfen unterwegs immer die bessere Wahl.
Einschätzung: Stimmt nicht. Das Surfen per WLAN verursacht zwar in der Regel keine Kosten, schneller ist es in Zeiten von LTE und Co. aber längst nicht immer - und sicherer auch nicht. Vor allem in einem unverschlüsselten WLAN sollten Nutzer auf keinen Fall sensible Daten wie Passwörter verschicken, warnt Bodden. Und auch nicht jede Verschlüsselung ist wirklich sicher. Im Zweifelsfall seien Standards wie LTE daher die bessere Wahl: "Mobilfunk ist nach aktuellem Stand relativ abhörsicher." [Spiegel Online SPON] 

Kommentare