Bloggen mit Blogger


Mobiles Bloggen kann mühsam sein. Die Web App von Blogger kann dem Webworker die Möglichkeiten bieten, Artikel im Browser zu erstellen aber die mobile App (iOS) ist unzureichend. Wäre es nicht zeitgemäss, Artikel in eine App einzugeben die fähig ist, sie an Blogger zu übertragen - nahtlos, inklusive Formatierung, ohne lästige Klimmzüge?

Social Media ohne Blog?

Ist das Blog doch tot? Die Idee 'Mobile first' ist bekanntlich ein Muss: Heute kann fortschrittliche Technik dem Benutzer die Möglichkeit bieten, Daten in ein beliebiges (mobiles) Gerät einzugeben. Dies erleichtert auch das Bloggen wesentlich.

Leider hat 'Mobile first' insbesondere bei Blogger (Google) bislang wenig Priorität. Manche unken bereits:
Microsoft ist das neue Google und Google ist das alte Microsoft...
Doch es besteht Hoffnung... (auf Hoffnung, dass Hoffnung besteht): Google hat 25 Mio für die '.app' TLD bezahlt. Und weiter...

Schnell, schlank und nutzerfreundlich: Wer nach den Massstäben des führenden Suchmaschinisten eine solche Seite betreibt, landet in den Trefferlisten bald weiter oben. Auch Apps werden dabei wichtiger. [NZZ, Henning Steier, 27.2.15]

Alternativen:

Text in App (mobile) eingeben, an Blogger übertragen und Artikel in WebApp (Browser) erstellen

Blogger(App) ist fähig, Inhalte in Blogger zu importieren. Die Blogger App (Google) sollte dem Autor wenigstens die Möglichkeit bieten, Links, Listen und Seitenwechsel einzugeben.

ByWord (App) ist fähig, Markdown-Code in HTML zu übertragen (Formatierung). Publish (In-App-Kauf von ByWord) ist fähig, Dokumente an Blogger etc, zu übertragen. Nach der Veröffentlichung eines Artikels sollte ByWord fähig sein, Aenderungen in publizierte Artikel einzusetzen.

Artikel in WebApp (Browser) erstellen und an Blogger übertragen

StackEdit (Web App) ist fähig, 
  • Markdown-Code in HTML zu übertragen (Formatierung) 
  • Dokumente an Blogger, Dropbox, Gisthub, Google Drive Tumblr und WordPress zu übertragen 
Nach der Veröffentlichung eines Artikels ist StackEdit fähig, Aenderungen in publizierte Artikel einzusetzen. Während der Eingabe sollte StackEdit wie ByWord fähig sein, Text darzustellen. Bloggen mit StackEdit

Mobile first (Artikel von der App in die Server)

Jekyll (Server)  kann dem Autor die Möglichkeit bieten, von einer Markdown-Datei HTML-Seiten zu erstellen und sie an einen Server zu übertragen.

Tumblr (App) kann dem Autor die Möglichkeit bieten, verschiedene Artikel-Typen zu erstellen und an Tumblr zu übertragen (Mobile First).

Twitter, Google+, Flipboard, Facebook usw. Vielleicht sollte ich im Zeitgeist von Social Media und entgegen kontroverser Meinungen, die Möglichkeiten im Internet ohne Blog zu nutzen?

Im Zweifel entscheide man sich für die Richtige [Karl Kraus].

Kommentare