Postkarte fürs Teilen


In professionellem Umfeld ist automatisches Teilen in mehrere Kanäle heikel. Jedesmal wenn ein Ereignis eingetreten ist, sind Systeme wie IFTTT oder Buffer fähig, Informationen an weitere Services zu übertragen. Aber die vorher ausgewählten Adressaten bleiben jeweils dieselben. Wäre es nicht ideal, Posts zu adressieren, vor dem Versenden, einzeln und ohne Umweg über einen Drittservice?

Zeit für Postcard

Mit der Postcard App geht das. Die Idee, einen Beitrag gleich in mehrere Kanäle zu übertragen ist nicht neu. Bereits seit längerer Zeit ist sie von Hootsuite realisiert und ist oft von Firmen angewandt. Bald will ThinkUp ihr neues Tool vorstellen. Aber jetzt funktioniert Teilen gleich innerhalb einer App:

Vor jeder Veröffentlichung kann Postcard dem Autor die Möglichkeit bieten, die Zieladressen auszuwählen. Postcard ist fähig, Artikel in soziale Netzwerke, in eine Webseite oder Blog zu übertragen. Das Postcard Api kann dem Programmierer die Möglichkeit bieten, Hub-Funktionalität in eine Webseite zu importieren. Eine Hub-Webseite wird fähig sein, Links zu ihren Artikeln in soziale Netzwerke zu importieren.

Postcard sollte fähig sein, Artikel in Google+ zu übertragen. Kyle Newsome hat's versprochen.

Kommentare