Shoppen mit Google


Schnäppchen machen gelingt nicht jedes Mal. Preis-Suchmaschinen wie PreisSuchmaschine.ch oder Toppreise.ch können dem Kunden die Möglichkeit bieten, günstige Preise zu ermitteln, aber sie selbst sind auf effiziente Suchmethoden angewiesen. Wäre es nicht wahrscheinlich, dass Google sich auf sein Kerngeschäft 'Datensuche' besinnt und flächendeckend Dienste zum Preisvergleich anbietet, eher als die Händler vorbereitet sind?

Zeit für Google's Shopping

Mit 'Shopping' geht das. Die Idee, Produktdaten anzubieten ist bei Google nicht neu. Längst kann das Daten Center dem Online-Händler die Möglichkeit bieten, Produktdaten zu Google zu exportieren und sie für Google Shopping und andere Dienste verfügbar zu machen. Somit kann Google's ausgefeilte Suchtechnik dem Online-Kunden die Möglichkeit bieten, Produkte zu suchen und zusammen mit Preisvergleichen zu finden - und zwar so einfach wie 'Googlen' bisher.

Google's Shopping-Richtlinien
"Seit kurzem bringen wir Einzelhändler und Einkäufer im Internet unter google.ch/shopping zusammen. Händler müssen unsere Richtlinien einhalten, um Produkte an Google Shopping zu übermitteln. [...] Richtlinien werden häufig vergessen, die sich aber auf die Qualität der Händler-Daten auswirken und somit die Zuordnung von Produkten zu Suchbegriffen erschweren. [...] Händler müssen alle Richtlinien einhalten."
Beratung gibt's hier.

Kommentare