Interaktive Dokumente mit CDF

[by Wolfram]

Heutige Online-Dokumente sind wie Papier von gestern - flach, leblos, inaktiv. Statische Dokumente liefern schnell Informationen, aber sie tragen wenig zu ihrem Verständnis bei.Wäre es nicht prima, Wissen mit interaktiven Dokumenten darzustellen, individuell und einfach, ähnlich wie Grafiken aus Tabellenkalkulationen?

Zeit für das Computable Document Format CDF?

Jetzt kann Wolfram, längst bekannt durch WolframAlpha und Mathematica, dem Autor bzw. Leser die Möglichkeit bieten, interaktive Dokumente zu erstellen, zu verbreiten und sich Wissen aktiv anzueignen.
  • Wolfram Mathematica 8 kann Autoren ohne spezielle Programmier-Kenntnisse die Möglichkeit bieten, interaktive Dokumente sowie Inhalte für Blogs, Präsentationen, Kursunterlagen usw. zu erstellen. Die Mathematica 8 Home Edition kostet €295.
  • Das in Mathematica 8 enthaltene Computable Document Format CDF kann dem Autor die Möglichkeit bieten, Informationen zu programmieren und viel Wissen auf kleinem Raum darzustellen (wichtig bei kleinen Bildschirmen).
  • Der kostenlose Wolfram CDF Player kann dem Leser die Möglichkeit bieten, Wissen und Interessen individuell, und nicht auf vorgegebenen Wegen des Autors zu ergründen.
  • Der CDF Player könne dem Autor die Möglichkeit bieten, viel ausgefeiltere Modelle zu erstellen, als etwa Flash oder HTML5...
Alles schön und gut. Versuche mit dem CDF Player und den unzähligen Beispielen in Demonstrations Project beeindrucken.

Aber werden sich die Werkzeuge von Wolfram durchsetzen? Braucht die Wissenschaft noch ein proprietäres Format mehr? Werden die Leser den CDF Player herunterladen und im Browser installieren? Skepsis ist angebracht. Während selbst Adobe sich von Flash abwendet und sich mit HTML5, CSS und Javascript anfreundet, soll der CDF-Nutzer einen 100MB Player herunterladen und installieren.

Wäre nicht eine offene, beispielsweise eine HTML5-Schnittstelle erfolgreicher?

Kommentare