Im Web in Verbindung bleiben


Allmählich gerät man selbst ins Netz. Die meisten Web-Anwendungen sind ja fähig, zu kommunizieren. Aber ungeschickt kombiniert, fliessen ihre Informationen im Kreis. Jetzt ist Blog-Cidec.ch aufgefrischt und abgespeckt: Mehrfach dargestellte Feeds sind eliminiert.

Wenn Google Buzz noch mehr Bedeutung erlangen und vielleicht sogar mit Wave zusammenwachsen würde, könnte ein neuer Web-Stützpunkt entstehen. Wären dann twitter, facebook und neu Buzz mit Atom)/RSS, Media RSS, Activity Streams, AtomPub, OAuth, PubSubHubbub, Salmon und WebFinger nicht genug?

Wozu also noch Blogs und weitere, zahlreiche 'Lebensströme'? Zukünftig könnten einige starke Netzknoten entstehen. Halten wir die Maschen weit.

Ende 2011: Mittlerweile hat Google Buzz und Wave eingestellt und setzt jetzt voll auf Google+.

Kommentare