Dass das mal geklärt ist

Zunehmend können Internet-Autoren nicht mehr 'das' von 'dass' unterscheiden. Dass liest sich jeweils komisch. Auf die Gefahr hin, als Oberlehrer eingestuft zu werden - hier die Regel, wie sie im gelben Buch über die deutsche Rechtschreibung definiert ist.

Mit nur einem s schreibt man das rückbezügliche Fürwort (Relativpronomen) "das".
- Er betrachtete das Bild, das an der Wand hing.
"Das" bezieht sich auf ein Substantiv im vorangegangenen (Haupt-)satz und lässt sich - falls man nicht sicher ist, ob es sich um das Relativpronomen "das" oder die Konjunktion "dass" handelt - durch "welches" ersetzen.

Ebenfalls mit nur einem s schreibt man das Demonstrativpronomen "das".
- Das habe ich nicht gewollt.
Hier lässt sich "das" meistens durch "dieses" ersetzen.

Schliesslich wird auch der sächliche Artikel mit nur einem s geschreiben.
- Sie hoffte, das Krankenhaus bald verlassen zu können.

In allen andern Fällen handelt es sich um die mit zwei s zu schreibende Konjunktion (Bindewort) "dass":
- Ich weiss, dass es heute schon ziemlich spät ist.
Die Konjunktion "dass" folgt meist auf Hauptsätze, die mit Verben wie "denken, meinen, sagen, glauben, hoffen" usw. eingeleitet sind.

Kommentare