Träumen vom Erlang-Schrein


Von links zwei Autos, von rechts eins, in der Mitte fährt die Strassenbahn los... Ueberqueren der Strasse kann riskant sein. Viel Wissen im Langzeitgedächtnis in Ehren, aber das nützt hier nichts. Wäre es jetzt nicht gesünder, geschickt zu reagieren, unmittelbar, fehlerfrei, mit unbewussten Bewegungen, ausgelöst durch all die Ereignisse auf der Strasse?

Zeit für Gleichzeitigkeit.

Im Leben geht das. Mit Erlang sogar im digitalen Leben. Die Idee der Parallelität ist in herkömmlichen Programmier-Sprachen bereits realisiert - mehr oder weniger verlässlich. Aber jetzt ist sie so integriert wie man sich es wünscht: Eine geniale Architektur kann dem Programmierer die Möglichkeit bieten, unabhängige, verteilte Prozesse zu erstellen, ohne für Zuverlässigkeit zu beten. Erlang sei nicht schwieriger als Sprachen wie C, Python, Java - aber anders: X1 = X+1 statt X=X+1. Logischer, oder? Doch Sprache allein ist noch nicht alles. 'mnesia', die schnelle Datenbank, direkt in Erlang eingebettet und 'YAWS' der sackstarke Webserver, für dynamische Seiten. Wäre bloss die Lernkurve nicht so steil. Mac-Ports > Erlang > YAWS > Bloggen. Träumen vom Erlang-Schrein.

Kommentare